Overclocking: techniken zur steigerung der leistung ihres computers

 

 

 

 


 

 Softwarekühlung


Diese andere Methode zur Kühlung der Mikroprozessoren besteht darin, eine Reihe von Befehlen zum Energiesparen zu nutzen, die in allen Mikroprozessoren vorhanden sind, seit die Pentium auf den Markt kamen; mit Hilfe dieser Befehle zwingen wir Teile des Mikroprozessors dazu, abzuschalten, wenn sie gerade nicht arbeiten, wodurch die Temperatur des Mikroprozessors in bedeutendem Maße gesenkt wird. Diese Art von Befehlen sind in den Betriebssystemen der NT-Reihe bereits serienmäßig beinhaltet, wogegen es für Windows 9x notwendig ist, auf Fremdanwendungen wie das altbewährte Rain oder auf DosIdle für MS-DOS zurückzugreifen. Leider hat dieses System einen Haken: Wenn der Mikroprozessor ständig mit maximaler Leistung läuft, kann die Kühlung nicht stattfinden; deshalb ist sie wenig wirksam, wenn wir zum Beispiel ein sehr komplexes 3D-Spiel spielen. Auf jeden Fall nutzen diese Programme auch minimale Leerlaufzeiten von viel weniger als Zehntelsekunden. Sie können also immer von Nutzen sein, zumindest sind sie jedoch eine gute Unterstützung für einen leistungsfähigen Ventilator.

Diese Programme finden wir unter Utilities/Dienstprogramme.

 

Beispiele zum Overclocking  

 
   

  1 Was ist Overclocking?
  2 Wo setzt dieser Prozess an?
  3 Vorbereitende Maßnahmen

  4 Jumper und das BIOS
  5 Veränderung der Spannung
  6 Probleme
  7
Techniken zur K�hlung
  8
Weitere Informationen zum Thema Kühlung
  9
Softwarekühlung
10 Beispiele zum Overclocking
11 Beschleunigung anderer Komponenten
12 Grafikkarten
13
Dienstprogramme/Utilities
14 Forum
15 Links zu Kühlern

 

     
     
  [incluir_pagina/aleman/pie de p�gina.htm]